»Es war in Schanghai« (Buch, CD, DVD)

Kölner Bands spielen die Lieder der Edelweißpiraten

Pressespiegel


Im Zuge der Recherchen für die Ausstellung »Von Navajos und Edelweißpiraten – Unangepasstes Jugendverhalten in Köln 1933 bis 1945« (im NS-Dokumentationszentrum) entstand die Idee, sich intensiver mit der Musik dieser naziresistenten Jugendbewegung zu beschäftigen. Es sollte eine CD entstehen auf der Kölner Bands die Stücke der Edelweißpiraten zeitgemäß und »jugendkompatibel« interpretieren.

Dem Projekt-Team – Martin Rüther, Jan Ü. Krauthäuser und Rainer G. Ott – war es dabei wichtig, insbesondere jüngere, noch nicht so bekannte Kräfte der nischenreichen Kölner Musikerszene anzusprechen.Bei gemeinsamen Kaffeekränzchen und Ausflügen lernten die Musiker einige Edelweißpiraten und deren Lebensgeschichten kennen. - Die Art der Auseinandersetzung mit dem Liedgut war so unterschiedlich, wie die Künstler bzw. die Vorlagen selbst. Während die einen überlieferte Bruchstücke assoziativ in moderne Songstrukturen fügten, aktualisierten andere Inhalt und Form der romantischen, kämpferischen oder lustigen Volksweisen jenes Teils der Bündischen Jugend, der sich der Nazi-Diktatur widersetzte, in unterschiedlichster Form.

Herausgekommen ist ein mitreißender, in vieler Hinsicht überraschender Tonträger mit ausführlichen Hintergrundinformationen in Buchform und eine filmische Dokumentation auf DVD, produziert vom Kölner Filmemacher Hacky Hagemeyer welche allerhand neue Erkenntnisse über die deutsche Geschichte eröffnet, bzw. über den oft sträflich oberflächlichen Umgang mit derselben.

Ganz nebenbei dokumentieren die 18 Songs der Kompilation, was die deutschen Roots hergeben, wenn man sie nach Edelweißpiratenart dekliniert. Neben modernen Ragga, Drum'n'Bass und Neo-Folk-Interpretationen finden sich auch drei Produktionen mit und von echten, in Ehren ergrauten Edelweißpiraten, denen dieses Werk
natürlich ganz herzlich gewidmet sei.

Der Film (trailer 10 MB)

 

Die CD

»Es war in Schanghai«
Kölner Bands spielen Edelweißpiratenlieder



Ein Projekt des
Vereins EL-DE-Haus e.V. in Kooperation mit dem NS-Dokumentationszentrum
Gefördert durch die Imhoff-Stiftung

--------------------------------------------------
»Es war in Schanghai«, CD-Titelliste:

01 Jean Jülich - Es war in Schanghai
02 La Papa Verde - Wir waren schon hier und dort
03 Mr. Carl feat. Bantu - In Junkers Kneipe
04 werle & stankowski - Wir saßen in Johnnys Spelunke
05 Onejiru - Turm rmx
06 Tanja i Towarischi - Schließ Aug und Ohr
07 Tonshmide - Im Morgennebel
08 Microphone Mafia feat. Shana - Tscherkessenlied
09 Konterbande - Wenn die Sirenen in Hamburg ertönen
10 Harald »Sack« Ziegler - Hohe Tannen
11 Bam Bam Babylon Bajasch - Do steht ene Schutzmann
12 Sedlmeir - An Rhein und Ruhr marschieren wir
13 Der Läufer - Der Turm
14 Jona - Aus grauer Städte Mauern
15 Menschensinfonieorchester - Wilde Gesellen
16 Mucki Koch, Peter und Helga Schäfer & SakkoKolonia - En der Blech
17 Jülich & Schilling - Drei gute Kameraden
..

.
Kontakt für Presseanfragen:

Hacky Hagemeyer/ Rainer G. Ott
c/o transparent
Corneliusstrasse 2
50678 Köln
0221/321036

Infos zum Buch und zum Projekt:

Martin Rüther, 02205-5175, martin-ruehter@t-online.de

Infos zur CD:

Rainer G. Ott, 0163-5560631, gott@18metzger.de
Musikalischer Leiter: Jan Ü. Krauthäuser 0221-9322211, jan@yalla.de

Infos zum Film: Hacky Hagemeyer: 0171-8309429 transparent@netcologne.de